Diagnostik

Was versteht man unter Diagnostik?

Diagnostik heißt, dass der Arzt, bei uns der Kieferorthopäde, versucht herauszufinden, woran der Patient leidet. In der kieferorthopädischen Zahnarztpraxis muss der Arzt dazu zuerst die Zähne des Patienten begutachten. Nur so kann er sehen, ob manche Zähne kaputt sind, falsch zugebissen wird oder auch die Zähne schief stehen. Manchmal muss der Arzt darüber hinaus Röntgenbilder anfertigen und/oder die Zähne ausmessen. Wenn der Arzt mit alldem fertig ist, kann er eine Diagnose stellen. Die Diagnose ist demnach die genaue Beschreibung von der erkannten Krankheit bzw. Fehlstellung des Patienten.

Braucht man so was wirklich für die Zähne?

Genau wie bei jeder anderen Krankheit, gibt es auch bei den Zähnen viele verschiedene Sachen, die nicht in Ordnung sein können. Es ist recht leicht zu sehen, wenn ein Zahn nicht gerade steht. Auch kann man häufig recht schnell erkennen, wenn etwas mit dem Kiefer nicht stimmt oder jemand falsch zubeißt. Allerdings ist es nicht allzu leicht herauszufinden, warum genau ein Zahn schief steht oder auch warum genau jemand überhaupt falsch zubeißt.

Was wird alles gemacht?

Wie so oft ist auch das bei jedem Patienten unterschiedlich. Im Prinzip braucht man aber vor jeder Behandlung vom Patienten Photos, Röntgenbilder und Abdrücke von den Zähnen. Diese werden dann vor der eigentlichen Behandlung vermessen und ausgewertet. Um Schäden am Kiefergelenk auszuschließen und zu vermeiden, sollte auch eine Vermessung des Kiefergelenks nicht fehlen.

Bei jedem ist es etwas anders!

Bei jedem stehen die Zähne etwas anders. Darum muss sich der Arzt auch bei jedem Patienten aufs Neue die gleichen Fragen stellen: Warum steht der Zahn schief? Warum sind noch so viele Milchzähne da? Warum will der Milchzahn nicht ausfallen? Warum knackt der Kiefer, wenn man den Mund öffnet? Warum tut es beim Kauen weh? Sind die Zähne schon kaputt gegangen? Ist schon etwas am Kiefergelenk oder den Muskeln kaputt? Wohin muss ich welchen Zahn schieben? Sind wirklich alle Zähne da? Welche Zahnspange kann ich anwenden? Und braucht der Patient überhaupt eine Zahnspange?

Wenn man all diese Fragen beantworten will, versteht man, dass es dafür etwas mehr braucht, als nur einmal kurz auf die Zähne zu schauen. Um auch kein Detail zu übersehen, ist es für uns dabei selbstverständlich, dass wir uns, wenn nötig, mit den Zahnärzten, Kinderärzten, Orthopäden, Hals-Nasen-Ohren-Ärzten und Logopäden beraten, um für unsere Patienten den idealen Behandlungsweg zu finden.

Moderne Methoden

Uns ist es wichtig in unserer Praxis mit den modernsten, effektivsten und sichersten Methoden zu arbeiten, damit nichts übersehen wird und die Untersuchung gleichzeitig so schonend wie möglich verläuft.

Daher benutzen wir in unserer Praxis:

  • Digitales, strahlenreduziertes Röntgen
  • Digitale Diagnostik
  • Optoelektronische Kiefergelenksvermessung
  • Klinische und instrumentelle Funktionsanalyse
  • Modell- und Fotovermessung/Auswertung
  • Simulation des Behandlungsergebnisses

Weitere Leistungen

Patienteninformation

Am Donnerstag, den 27.12. und Freitag, den 28.12. haben wir von 10 bis 12 Uhr Notdienst. Ab dem 02.01. sind wir wieder wie gewohnt für Sie da.
Wir wünschen allen Patienten ein schönes Weihnachtsfest und erholsame Feiertage.

close
open

Unsere Webseite verwendet Cookies. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen