unter News

Heute möchten wir auf ein besonders wichtiges Thema eingehen, die Mundhygiene.

Für viele Personen, die in ihrem Berufsalltag viel Kontakt mit Menschen haben, ist die feste Zahnspange von außen, vor allem aus ästhetischer Sicht ein Problem. Durch die technologische Entwicklung – besonders im 3D Druckbereich – gibt es heutzutage auch unauffällige Möglichkeiten, eine kieferothopädische Behandlung durchzuführen. Hierunter fallen besonders zwei Therapiemöglichkeiten.

Behandlung mit Alignern

Aligner sind durchsichtige Tiefziehschienen, die mithilfe der Zahnabdrücke individuell hergestellt werden. In dreidimensionalen Computerprogrammen werden die Zähne in der optimalen Position aufgestellt und die Schienensets werden anhand dieser Informationen hergestellt. Jedes Set für Ober- und Unterkiefer bewegt die Zähne ein kleines Stück weiter und sollte mindestens 22h am Tag getragen werden. Alle 2-3 Wochen werden die aktuellen Schienen durch neue ersetzt.

Einer der vielen Vorteile der durchsichtigen Schienentherapie ist natürlich die Ästhetik. Da die Schienen anhand der aktuellen Zahnstellung hergestellt werden, haben sie eine hervorragende Passform. Sie sind zudem ganz dünn und schmiegen sich optimal dem Zahn an. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, die Schienen jederzeit zum Zähneputzen oder auch zum Essen entnehmen zu können. Dies erleichtert nicht nur das Kauen, sondern insbesondere auch die Mundhygiene, die bei herkömmlichen festen Zahnspangen deutlich erschwert ist.

Behandlung mit Lingualbrackets

Bei der kieferorthopädischen Behandlung mit Lingualbrackets handelt es sich um eine feste Zahnspange, die an den Innenflächen der Zähne befestigt wird. Somit ist auch diese Form der Zahnspange fast unsichtbar, da die Brackets von außen nicht zu erkennen sind. Auch bei dieser Zahnspange werden die Brackets individuell für jeden Patienten hergestellt. Somit haben sie einen guten Sitz und einen optimalen Kraftansatz. Vorteil dieser Zahnspange ist aber nicht nur die Unauffälligkeit, sondern auch die Tatsache, dass die Zahnspange 24h lang die gewünschte Zahnbewegung durchführen kann. Dies führt wiederum zu einer verkürzten Behandlungszeit.

Bildquelle: © daynamore – Adobe Stock

Hinterlassen Sie einen Kommentar